Fundsachen - Online-Fundbüro

Zuständige Behörde

Gemeinde Haar

Anschrift

Bahnhofstraße 7
85540 Haar

Zimmer

B 12, B 13

Telefon

089 - 4 60 02-206, -342

Fax

089 - 4 60 02-345

E-Mail

E-Mail senden

Online-Fundbüro
Die Gemeinde Haar verfügt über ein Online-Fundbüro. Sie haben die Möglichkeit, unabhängig von den Öffnungszeiten nach Ihrem Gegenstand zu suchen. Die Suche erstreckt sich auf einen Umkreis von 100 Kilometern. Bitte beachten Sie aber, dass die Suche nach einem Gegenstand nur in Städten und Gemeinden erfolgt, die das virtuelle Fundbüro ebenfalls einsetzen.

Haben Sie etwas verloren?

Ist eine Fundsache dem Eigentümer zuzuordnen, so wird dieser durch das Fundamt schriftlich benachrichtigt (z. B. bei Ausweisdokumenten, oftmals auch bei Bank- und Scheckkarten). Über die Fundsachen wird in den regelmäßigen Bekanntmachungen in den Schaukästen informiert; gleichzeitig ist eine Suche - wie oben beschrieben - im Online-Fundbüro jederzeit möglich.

Bei Gegenständen die in (S-) Bahnen, Bussen oder am Bahnhof verloren wurden, sind die entsprechenden Ansprechpartner hier zu finden.

Fundgegenstände, die im Fundbüro der Gemeinde abgegeben wurden, liegen für 6 Monate zur Abholung bereit. Nach Ablauf dieser Frist erwirbt der Finder regelmäßig das Eigentumsrecht an dem Fundgegenstand.

Die Verlierer muss bei Abholung eines verlorenen Gegenstandes nachweisen, dass er der rechtmäßige Eigentümer ist. Der beste Nachweis hierzu ist: ein entsprechender Kaufvertrag oder Rechnung, ein Nachweis über eine entsprechende Seriennummer, IMEI-Nummer oder SIM-Kartennummer, Benachrichtigungsschreiben des Mobilfunkanbieters, Bank oder Kartenausstellers, einen Vergleichs- oder Zweitschlüssel

Haben Sie etwas gefunden?
Jeder, der einen Gegenstand im Wert von über 10 Euro findet, ist verpflichtet, diesen Fund unverzüglich anzuzeigen. Fundgegenstände sind im Fundbüro des Fundortes oder auch bei der zuständigen Polizeidienststelle abzugeben. Alle Gegenstände, die in (S-) Bahnen, Bussen oder am Bahnhof gefunden werden, sollten beim entsprechenden Verkehrsunternehmen abgegeben werden. Wichtig ist, dass bei der Fundanzeige möglichst genaue Angaben gemacht werden. Die Aufbewahrungsfrist für Fundsachen beträgt 6 Monate ab Anzeige des Fundes. Wird die Fundsache vom Verlierer nicht abgeholt, so hat der Finder Anspruch auf Eigentumserwerb. und wird schriftlich informiert, dass die Fundsache innerhalb eines Monats abgeholt werden kann. Aus (datenschutz-) rechtlichen Gründen sind davon jedoch ausgenommen: amtliche wie auch persönliche Inhaberdokumente, Schlüssel, digitale Datenträger einschließlich Mobiltelefone, Tablets, Notebooks

Finderlohn
Finderlohnansprüche und Auslagenerstattungen sind privatrechtlicher Natur und von dem Finder beim Verlierer anzumelden. Der Finderlohn beträgt nach § 971 BGB 5% vom Wert der Sache bis zu 500 Euro und 3% ab 500 Euro.

Vollmacht zur Fundabholung
Falls es Ihnen nicht möglich ist, einen Fundgegenstand persönlich abzuholen, können Sie auch eine andere Person damit beauftragen. In diesem Fall benötigen wir unbedingt die vollständig ausgefüllte Vollmacht. Darüber hinaus muss der Abholer einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Vollmacht für Fundsachen

Ausführliche Informationen rund um Fundsachen, weiterführende Adressen und Sonderfälle finden Sie hier