Gemeindewappen

Wie kam das Beil in das Wappen?

Seit Jahrzehnten ist das Haarer Wappen das Wiedererkennungszeichen der Gemeinde Haar. 1951 wurde es der Gemeinde durch das Staatsministerium des Innern verliehen. Entworfen wurde es von dem Heraldiker Josef Stader und gezeichnet von E. Werz.

Es trägt in silbernem Feld auf grünem Boden zwei Laubbäume, dazwischen schwebt ein goldenes Beil mit schwarzem Schaft. Das Beil, ein Rodungswerkzeug, wie auch die Bäume weisen darauf hin, dass sich in Haar Siedler mit der Hacke Platz schaffen mussten, um Häuser zu bauen und Felder anzulegen.

Dem Zug der Zeit folgend präsentiert sich die Gemeinde heute mit einem attraktiven Logo. Auf offiziellen Urkunden und als Siegel ist das Gemeindewappen aber auch weiterhin unverzichtbar.

Verwandte Themen