15. Januar 2018

Neujahrswünsche

Zum Jahresbeginn möchte ich Danke sagen: all den vielen engagierten Frauen und Männern und auch den Jugendlichen der „Helpers for Haar“, die unser Haarer Netzwerk instand halten und festigen, ob im sozialen Bereich, in der Kultur oder im Sport, ob für Familien oder Senioren. Ganz eindrucksvoll hat das ZAMMA-Festival des Bezirks Oberbayern gezeigt, wieviel Kreativität und Zusammenhalt es in Haar gibt. Rund drei Millionen Euro unseres neuen Haushalts reichen wir an unsere Vereine, Institutionen und Initiativen weiter, wohl wissend, dass das Geld gut angelegt ist. Die freiwilligen Zuwendungen sind Ausdruck unserer Wertschätzung für die Arbeit, die dort geleistet wird. Sie ist ein sehr wertvoller Beitrag für die Lebensqualität in Haar.

Ein weiterer Baustein sind die gemeindlichen Investitionen. Wir bauen eine neue Grundschule und sanieren unseren S-Bahnhof. Wir planen zusätzliche Kindertagesstätten und investieren in die Ausstattung unserer Schulen. Ein neues Pflegeheim und ein „Wohnen mit Service“ entstehen im Jugendstilpark. Für das Maria-Stadler-Haus in der Ortsmitte suchen wir nach neuen Nutzungskonzepten. Und wir bauen Wohnungen mit bezahlbaren Mieten.

Die galoppierende Preisentwicklung auf dem Immobilienmarkt ist vor allem für mittlere und kleinere Einkommen ein Problem. Schon heute müssen sie bis zu 50 Prozent ihres Einkommens für die Miete aufwenden. Man kann sich leicht ausrechnen, was bei allen anderen Fixkosten dann noch übrig bleibt. Umso wichtiger ist es, dass eine Gemeinde sich darum kümmert, dass kommunale Wohnungen entstehen und Angebote vor Ort bestehen bleiben, die für kleines Geld zu haben sind. Dazu zählen unser Haarer Fahrservice, Gruppentreffen vom Familienzentrum bis zum Seniorenclub, kulturelle Angebote, Sport- und Freizeitaktivitäten. Teilhabe am öffentlichen Leben ist ein unschätzbares Gut.

Es soll Ihnen und Ihren Familien gut gehen im Neuen Jahr.