29. Januar 2021

Kreativ in der Krise

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Infektionszahlen gehen runter, das ist erfreulich und auch eine Erleichterung. Aber auch wenn der Inzidenzwert des Landkreises München nun schon seit Tagen unter 100 liegt, werden wir weiter diszipliniert Kontakte vermeiden, auf Hygiene und Abstand achten und Masken tragen. Durch die Lieferengpässe bei den Impfstoffen brauchen wir leider Geduld, auch wenn es zuweilen schwerfällt.

Zum Glück sind wir mittlerweile digital gut vernetzt. Und es gibt Menschen, die mit Innovation und Phantasie der Krise trotzen. So müssen wir in Haar keineswegs auf Kultur verzichten. Das Kleine Theater überträgt wöchentlich Konzerte und Kabarett direkt ins Wohnzimmer. Kürzlich war sogar ein Gast aus China dabei. Was Matthias Riedel und sein Team hier auf die Beine stellen, findet meinen höchsten Respekt. Die Fan-Gemeinde wird täglich größer. Gut so.

Auch unsere Kitas kommen nun zu Ihnen nach Hause, nachdem die Tage der offenen Tür nicht stattfinden können. Die Einrichtungen haben kleine Filme gedreht, die wir über unseren Youtube-Kanal zur Verfügung stellen. So können sich Eltern einen Eindruck von den Räumlichkeiten machen, lernen die Leitung und die pädagogischen Konzepte kennen, um so die Kita zu finden, die den Erwartungen am nächsten kommt. Toll, was hier in kürzester Zeit auf die Beine gestellt wurde.

Wer jüngere Kinder zuhause hat, ist von der Pandemie besonders betroffen. Der Alltag mit Kinderbetreuung, Distanzunterricht und Homeoffice kostet viel Kraft. Die Beitragsfreistellung für die Monate Januar und Februar für Eltern, die nicht mehr als fünf Tage der Notbetreuung in Anspruch nahmen, finde ich richtig. So findet bei der Mehrfachbelastung wenigstens eine finanzielle Entlastung statt.

Homeoffice ist auch für uns im Rathaus eine Selbstverständlichkeit. Für 75 unserer 84 Mitarbeiter im Verwaltungsbereich sind Homeoffice-Arbeitsplätze eingerichtet, die rege genutzt werden. Jede Abteilung regelt eigenverantwortlich, wer in Präsenz und wer von zuhause arbeiten kann. Webkonferenzen sind alltäglich, so können wir sowohl mit dem Gemeinderat als auch in Verwaltungsrunden die Präsenzeinheiten einschränken, ohne Themen aufzuschieben. Wichtig ist mir, dass wir weiter an den Zielen arbeiten, die wir uns politisch gesetzt haben, und, dass wir unseren Bürgerservice reibungslos für Sie gewährleisten.

Bleiben wir weiter zuversichtlich.

Ihr

Bürgermeister Dr. Andreas Bukowski