21. Dezember 2020

Hohe Fallzahlen in Haar

Liebe Haarerinnen, liebe Haarer,

Corona hat uns weiterhin fest im Griff. Vergangenes Wochenende hatten wir wieder extrem hohe Fallzahlen in unserer Gemeinde. Im Verhältnis zu den anderen großen Gemeinden sind wir überproportional betroffen. Das hat den bitteren Grund, dass unser Maria-Stadler-Haus weitere Positivfälle zu vermelden hat und damit knapp die Hälfte der 49 Fälle vom Wochenende beiträgt. Leider ist auch Personal erkrankt und fehlt bei der Betreuung. Zusätzliche Verstärkung zu bekommen ist momentan schwer. Den meisten Bewohnern geht es soweit gut, einige mussten aber ins Krankenhaus verlegt werden. Den Betroffenen wünsche ich rasche und vor allem vollständige Genesung. Ob und wie die Einrichtung, zumindest in den nicht betroffenen Wohnbereichen besucht werden kann, entscheidet kurzfristig das Gesundheitsamt des Landkreises.

Das übrige Infektionsgeschehen bleibt zerstreut und diffus. Weitere eindeutige und damit größere Infektionsherde sind nicht nachweisbar. Deshalb nochmal der Aufruf: bitte bleiben Sie soweit als möglich zu Hause. Schützen Sie sich und andere, auch wenn es bedeutet, Weihnachten und Silvester nicht wie gewohnt verbringen zu können. Bitte, halten wir durch! Denn immerhin ist Licht am Ende des Tunnels. Das Impfzentrum in Haar ist einsatzbereit und wie es aussieht können wir noch vor dem Jahreswechsel mit den Impfungen beginnen Details zur Organisation der Impftermine haben wir als Gemeinde Stand heute noch nicht. Sobald wir Näheres wissen, informieren wir natürlich über unsere Homepage und die sozialen Medien.

Trotz hoher Infektionszahlen funktioniert unsere Kontaktnachverfolgung nach wie vor zuverlässig. Wo andere aufgeben mussten, stehen wir nach wie vor aufrecht. Vielen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses und des Gesundheitsamtes für den unermüdlichen Einsatz!

Auch wenn die kommenden Feiertage anders sein werden als sonst, wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest! Achten Sie auf sich und andere und bleiben Sie vor allem gesund.

Ihr Andreas Bukowski