16. Oktober 2020

Mehr Infektionsschutz erforderlich

Liebe Haarerinnen und Haarer,

die Zahl der Corona-Infizierten steigt besorgniserregend an. Freistaat und Landkreis haben die Schutzmaßnahmen erweitert. Erstmals haben wir diese Woche auch im Landkreis München den Signalwert von 35 deutlich überschritten. Bei uns in Haar ist die Zahl der Neuinfektionen leider wiederum am höchsten.

Das Gesundheitsamt arbeitet auf Hochtouren und alle Betroffenen sowie die Kontaktpersonen der Kategorie 1 sind in häuslicher Quarantäne. Klassen im Ernst-Mach-Gymnasium und in der Mittelschule sind betroffen ebenso zwei Kitas und ein Teil unseres Bauhof, dazu Privatpersonen. Im Rathaus unterstützen wir das Gesundheitsamt weiterhin bei der Nachverfolgung von Kontaktpersonen der Kategorie 1 und bei der Information von Infizierten, auch am Wochenende. Dazu bekommen wir ab der kommenden Woche auch personelle Unterstützung des Landratsamts.

Jede Positiv-Testung reißt die betroffene Person aus dem Alltag, gerade wenn jüngere Kinder da sind. Auch wir im Rathaus haben unser internes Krisenmanagement überarbeitet, damit wir bei weiteren Schließungen von Gemeindekitas oder von Bereichen der Gemeindeverwaltung schnell reagieren und für Sie da sein können.

Die neue Ampelregelung des Freistaats finde ich sehr sinnvoll und ich bitte Sie alle, halten Sie sich an die Vorgaben. Informieren Sie sich auf unserer Homepage oder beim Landratsamt. Schützen Sie sich und die Menschen, die Ihnen nahestehen. Nehmen Sie das Maskengebot ernst, lassen Sie sich in der hiesigen Teststation testen, wenn Sie befürchten, erkrankt zu sein und Symptome aufweisen. Meiden Sie größere Ansammlungen. Befolgen Sie die Hygiene- und Abstandsregeln. Physische Distanz heißt dank der digitalen Möglichkeiten nicht soziale Distanz. Wenn Sie krank oder in Quarantäne sind und Hilfe beim Einkaufen brauchen, wenden Sie sich an uns: einkaufshilfe@gemeinde-haar.de, Telefon 089 – 46002-355.

Die nächsten Wochen werden uns wieder einiges abverlangen. Wenn wir diszipliniert sind, können wir einen erneuten Lockdown vermeiden. Das muss unser Ziel sein.

Passen Sie gut auf sich auf.

Ihr

Bürgermeister Dr. Andreas Bukowski