Martin und Wolfgang Aichner Eklipse

Die Installation „Eklipse“ vor dem Eingang des Gemeindekindergartens Eglfing ist unter dem Eindruck der totalen Sonnenfinsternis von 1999 entstanden. Entscheidend war nicht der Aspekt der Pädagogik, sondern die ästhetische und spielerische Dimension.
Die Sonne scheint durch eine lichtdurchlässige gelbe Scheibe und taucht den dahinter liegenden Bereich in einen gelben Farbraum. Das Licht fällt auf die Betonwand des Eingangspavillons, auf der die Erde als schematisches Oval mit Meridianen eingraviert ist. Der Mond wird durch eine Eisenscheibe dargestellt, die in einem Meter Abstand zur Wand zwischen Stahlseilen aufgespannt ist. Mit der Veränderung des Sonnenstandes wandert der Schatten der Mondscheibe im Lauf des Tages über die Meridiane.
Die rechts gegenüberliegende Wand neben dem Eingang zum Kindergarten ist in blauer Acrylfarbe gestrichen, die mit getrockneten Luftbläschen angereichert, die Tiefe des nachtblauen Sternenhimmels simuliert. Bei Dunkelheit wird dieser mit einem elektrischen Strahler beleuchtet.

Künstler: Martin und Wolfgang Aichner

Standort: Gemeindekindergarten Eglfing, Neithardtstraße 6

Baujahr: 2002

Material: BETONRELIEF, METALLSCHEIBE, FARBBEHANDELTES GLAS, ACRYL / STAHLNETZ

Gerne für Sie da Ihr Kontakt

Kulturamt

Telefon:
089 460 02-900 oder -911
Fax:
089 460 02-901