28. Februar 2020

Inklusives Ferien-Fußballcamp mit dem AS Roma

Gesprochen wird auf Englisch, Italienisch und Deutsch – manchmal auch durcheinander und mit deutlichem Akzent. Und trotzdem: Man versteht sich beim Fußballcamp des AS Roma in Haar. Und zwar prächtig. Es ist das erste Mal, dass diese inklusive Ferienveranstaltung des italienischen Topvereins in die Landkreisgemeinde kam. Und sie war ein voller Erfolg.

Ein Handicap sieht man keinem der 21 Jungs zwischen 6 und 12 Jahren in ihren blauroten AS Rom-Trikots an – und trotzdem haben einige von ihnen Einschränkungen. Die italienischen Trainer nehmen Rücksicht, ohne dass es in der Gruppe bemerkt wird. Das haben sie schon während ihrer Ausbildung gelernt. „Die Trainer haben einen Blick dafür, wer Hilfe braucht – und da greifen sie dann ein“, erklärt Tobias Kunath vom TSV Haar. Bürgermeisterin Gabriele Müller freut sich sehr, dass dieses Angebot für alle Kinder zugänglich ist. „Das hier ist echte Inklusion“, betont sie. Dass das stimmt, sieht man schon nach kürzester Zeit von der Zuschauertribüne aus. Denn alle, die hier in der Halle im Sport- und Freizeitpark Eglfing mit dem Ball dribbeln und danteln, sind schlichtweg große Fußballfans. Und nur das zählt.

Rundum Betreuung
Drei Tage in den Faschingsferien verbesserten die Jungs – Mädchen hatten sich leider keine angemeldet – ihr Können. Dabei entstand auch ein echtes Team, denn die Betreuung war wirklich umfassend. Sogar in den Mittagspausen wurde mehr als gegessen: Hier gab es verschiedene Angebote für die Kids, beispielsweise vom Jugendkulturhaus Route 66, das einen Trommelworkshop anbot. In der Halle waren zusätzlich zu den AS Rom-Trainern auch Helfer von der Fußballabteilung und der Kindersportschule des TSV Haar aktiv, die tatkräftig und mit viel Engagement unterstützten.

Nach drei Tagen konnten schließlich alle sehr zufrieden und stolz den Sport- und Freizeitpark verlassen. Mit im Gepäck: Ein tolles AS Rom-Outfit, viel neue Fußball-Erfahrung und jede Menge schöne Erinnerungen an aufregende Faschingsferien.

Die Idee, das Camp in Haar zu veranstalten, hatten die Griechische Gemeinde Haar und der FC Hellas. Projektpartner sind die Gemeinde Haar, der TSV Haar, das Jugendkulturhaus Route 66, die Griechische  Gemeinde Haar und Stöckle Sport & Care.