26. Januar 2021

2.000 Euro für „Kindern Chancen geben“

Wer bekommt nicht gerne eine Gruß- oder Glückwunschkarte? Und wie toll ist es, wenn sich zu dieser Freude auch noch ein guter Zweck gesellt? Genau das hat die Firma Quadient mit ihrer Weihnachtskarte gemacht, indem sie mit der digitalen Post auch einen Spendenaufruf verbunden hat. So konnte die Gemeinde Haar für ihre Aktion „Kindern Chancen geben“ nun einen Scheck über 2.000 Euro entgegennehmen.

Weltweit ist die Firma Quadient präsent, auch in der Gemeinde Haar betreibt sie seit 2016 eine kleinere Zweigstelle im Eglfinger Gewerbegebiet. Und hier fühlt man sich mit Haar verbunden: Schon im vergangenen Jahr wurde eine Institution vor Ort – nämlich das Kleine Theater – mit einer Spende bedacht. In diesem Jahr bekamen die Firmenkunden in der digitalen und von der Firma mit der eigenen Software gestalteten Weihnachtskarte einige Vorschläge unterbreitet, wohin Quadient spenden könnte.

Jeder Vorschlag bekam ohnehin 1.000 Euro zugedacht, für den Gewinner wurde die Zuwendung verdoppelt. Die meisten Kunden sprachen sich für „Kindern Chancen geben“ aus, sehr zur Freude der Haarer Office-Managerin Franziska Raabs-Gast, der diese Aktion am Herzen liegt. Und das Engagement vor Ort - auch oder gerade weil die Weihnachtskarte eine länderübergreifende Kooperation war und in vier verschiedenen Sprachen an die Kunden versandt wurde.

Haars Bürgermeister Dr. Andreas Bukowski freute sich sehr über den Scheck, denn die Intensivierungsstunden, die von diesem Geld an den Haarer Grundschulen und der Mittelschule finanziert werden, sind mit dem Home-Schooling in Lockdown-Zeiten noch wichtiger geworden. Gerade die Kinder, die sich mit Lernen schwer tun, leiden besonders unter den Schulschließungen – sie drohen den Anschluss noch mehr zu verlieren. Bei „Kindern Chancen geben“ erhalten genau diese Schüler*innen stundenweise Einzelunterricht, um wieder zu der Klasse aufschließen zu können.

Seit Dezember erhalten die Haarer Mittelschüler diese Förderstunden bereits online, die Grundschulen werden jetzt nachziehen. In diesem Schuljahr versorgt die gemeindliche Initiative „Kindern Chancen geben“ wieder gut 100 Kinder mit Förderunterricht in Deutsch und Mathematik, an der Mittelschule auch in Englisch.

 

auf dem Foto: Scheckübergabe zwischen Franziska Raabs-Gast (re) und Bürgermeister Andreas Bukowski