27. Januar 2017

Bald Startschuss am Haarer Bahnhof

Ab Mitte März soll der Umbau losgehen

Seit 10 Jahren laufen die Planungen für einen schöneren Bahnhof in der Gemeinde Haar. Dabei gab es eine Reihe an Rückschlägen zu verzeichnen. Jetzt scheinen jedoch alle Hürden genommen zu sein. Begonnen werden kann beim Nordabgang des S-Bahnhofs. Der Baubeginn steht direkt bevor. Bürgermeisterin Gabriele Müller ist zuversichtlich, dass es dieses Mal wirklich klappt: „So nah waren wir noch nie dran. Wir sind startklar.“

Auf eigene Kosten den Bahnhof - die Visitenkarte der Gemeinde - zu verschönern und gleichzeitig barrierefrei zu gestalten, das ist der feste Vorsatz in Haar. Als erster Schritt wird nun der Zugang auf der Eglfinger Seite umgestaltet: Statt über eine steile Treppe wird man künftig über den Marieluise-Fleißer-Weg über eine flach abfallende Rampe in die Unterführung zu den Bahnsteigen gelangen. Den Aufzug zu den Gleisen gibt es hier schon.

Bauarbeiten von März bis Herbst

Wenn alles nach Plan läuft, wird der Startschuss schon Mitte März fallen. Bis Herbst wird werden die Bauarbeiten andauern. Eines ist klar: Der Weg zum barrierefreien und verschönerten Bahnhof wird nicht ohne Einschränkungen für die Bevölkerung vor sich gehen können. Die Gemeinde bittet die Haarerinnen und Haarer um Verständnis für die Beeinträchtigungen über die regelmäßig und frühzeitig informiert wird.

Erste Beeinträchtigungen am Mitte Februar

Mit ersten Vorboten der Bauarbeiten ist bereits ab Mitte Februar zu rechnen: Auf dem  nördlichen P+R-Platz werden bis Ende Februar wegen Rodungsarbeiten abschnittsweise Parkplätze gesperrt sein. Die Gemeinde Haar rät, nach Möglichkeit auf die Anfahrt mit dem Auto zu verzichten.

Der Zeitplan für die konkrete Bauphase sieht folgendermaßen aus:
 

  • Anfang März: Umsetzen der Fahrradständer von der West auf die Ostseite
  • Ab 20. März: Sperrung der westlichen Parkflächen parallel zu den Gleisen
  • 9. – 13. April: Gleissperrung in den Nachtstunden ab 22 Uhr wegen Abbrucharbeiten
  • 13. – 18. April: Gleissperrung Gleis 5, S-Bahn fährt ein und aus auf Gleis 4. Lärmintensive Abbrucharbeiten tagsüber über die gesamten Feiertage: Abriss der Überdachung und Treppe von Gründonnerstag bis Dienstag nach Ostern
  • 13. – 28. April: Sperrung des Nordzugangs, Umleitung zum Südeingang des Bahnhofs wird eingerichtet.
  • Ab 28. April: temporäre Treppe und Schutztunnel zu den Bahnsteigen und zum Bahnhofplatz
  • Im Juli weitere Gleissperrung
  • Bis Ende August sollen die Ingenieursarbeiten erledigt sein. Das Brückenbauwerk und das Portal werden im laufenden Betrieb errichtet. Ebenso die neue Fahrradabstellanlage.
  • Ab September Beginn der Arbeiten an den Außenanlagen

     

Umgestaltungen sollen weiter gehen

Auch an den anderen Ecken des Bahnhofs sollen angegangen werden: Für das Frühjahr 2018 ist die Sanierung des Südzugangs geplant mit  Treppenverschwenkung und neuer Überdachung: Zudem soll die Lärmschutzwand geschlossen werden. Für Sommer 2018 ist als letzte Verschönerungsmaßnahme die künstlerische Gestaltung der Bahnsteigunterführung auf dem Plan.

Finanzierung

Die Gelder für die gesamte Bahnhofssanierung (Nord-Süd-Unterführung), die die Gemeinde Haar bereitstellt, liegen bei rund 7 Millionen Euro; im Haushalt 2017 sind vorerst 1,7 Millionen Euro eingestellt.