26. November 2019

Lärmaktionsplan Beteiligungsrunde 2

Ziel der Lärmaktionsplanung ist es, vorhandene Lärmprobleme für Hauptverkehrsstraßen zu analysieren und ggf. zu beheben sowie ruhige Gebiete vor einer Zunahme des Lärms zu schützen. Die Lärmaktionsplanung für Haupt­verkehrsstraßen außerhalb von Ballungsräumen und Bundesautobahnen innerhalb von Ballungsräumen betrifft über 1.000 Gemeinden in Bayern.

Beim ausgehängten Plan handelt es sich um die grafische Darstellung der Lärmschutzeinrichtungen an Hauptverkehrsstraßen für die zweite Phase der aktuellen Lärmaktionsplanung.

Die Öffentlichkeit wird zu Vorschlägen für Lärmaktionspläne gemäß § 47d Abs. 3 BImSchG gehört. Sie erhält rechtzeitig die Möglichkeit, an der Ausarbeitung und der Überprüfung der Lärmaktionspläne mitzuwirken. Aus diesem Grund erfolgt(e) die Beteiligung der Öffentlichkeit in zwei Phasen.

Sie als Bürgerinnen und Bürger erhalten mit Bekanntgabe dieses Planes erneut die Möglichkeit, in der Zeit von

11. November bis 23. Dezember 2019

bei dem Entwurf der Lärmaktionsplanung für Hauptverkehrsstraßen außerhalb von Ballungsräumen und für Bundesautobahnen innerhalb von Ballungsräumen mitzuwirken.

Alle vorhabenbezogenen Daten sind einzusehen unter

http://www.umgebungslaerm.bayern.de/oeffentlichkeitsbeteiligung/buerger/fragebogen_buerger_phase2.htm