25. Juni 2018

Es sieht nach SOMMA aus!

Es klimpert, es klackt, es grünt - in ganz Haar: Das SOMMA-Festival startet am Donnerstag. Und die Haarerinnen und Haarer werden aufs Beste darauf eingestimmt.

Da haben sie sicher gestaunt – und sich hoffentlich auch gefreut, die Haarer S-Bahn-Fahrerinnen und Fahrer: Als sie vergangene Woche ihren Drahtesel aus dem Fahrradständer geholt haben, hatte der eine neue „Mütze“. In einer Guerilla-Aktion wurde nach Ende des morgendlichen Berufsverkehrs der Bahnhof von einige Rathausmitarbeiterinnen leuchtendgrün gestaltet. Zumindest die Fahrradsättel – denn sozusagen als Einladung zum  SOMMA-Festival wurden Sattelschoner mit dem Logo verteilt. Auf jedes einzelne Fahrrad. 1.000 Stück waren es insgesamt. Wie viele Fahrräder in Haar alleine am Bahnhof stehen, wurde in diesem Moment noch einmal richtig klar. Dass es noch einmal Fahrradschoner gab, ist der riesigen Nachfrage vom letzten Jahr geschuldet. „Wir wurden noch Wochen nach ZAMMA gefragt, ob wir welche von den  leuchtendgrünen Schonern übrig haben. Da haben wir uns eben zu einer Neuauflage entschlossen“, berichtet Haars Bürgermeisterin Gabriele Müller lachend.

Das rollende Klavier ist unterwegs

Der Countdown läuft also: Das SOMMA-Festival als Nachfolger des letztjährigen ZAMMA-Festivals startet bereits in wenigen Tagen. Und in der Gemeinde Haar ist das bereits zu spüren: Schon seit Anfang Juni wandert das SOMMA-Klavier quer durch die Gemeinde, lädt zum Spielen ein und bringt Vorfreude auf die musikalischen Events auf dem SOMMA-Festival.

Pfefferminz für die SOMMA-Frische

Und es „knackt“ an allen Enden und Ecken – denn die „SOMMA-Pfefferminzbonbons“ erfreuen sich größter Beliebtheit. Und versüßen die Wartezeit bis zum Festivalbeginn. Vor allem die Grundschüler haben die Klackerdosen in ihren Ränzen – denn die Gemeinde verteilte sie als Dankeschön an die Kleinen: Sie alle bastelten ein Papierschiffchen, auf das sie ihre Wünsche schrieben oder malten, eine Aktion zum 10-jährigen Jubiläum von „Kindern Chancen geben“. Und diese Schiffchen werden während des SOMMA-Festivals von den Erwachsenen auf die Reise geschickt – glitzernd und leuchtend mit einer Wunderkerze versehen auf einem der Haarer Gewässer. Man darf also durchaus gespannt sein…

 

Auf dem Foto die Hauptverantwortlichen für das SOMMA-Festival – v.l. Ute Dechent (Persönliche Referentin der Bürgermeisterin und Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit), Bürgermeisterin Gabriele Müller, Matthias Riedel (Leiter des Kleinen Theaters) und Veronika Gerstacker (Leiterin Bürgerhaus). Nicht im Bild: Franz Meier-Dini (Leiter Jugendkulturhaus Route 66)