23. März 2017

Umfrage unter Haarer Wohneigentümern

Haarer Wohneigentümern könnte demnächst ein Brief mit einigen Fragen ins Haus flattern – denn die Gemeinde nimmt an einer Repräsentativbefragung unter Wohneigentümern teil, im Rahmen einer deutschlandweiten Studie über die Stadtentwicklung.

Das gemeinnützig anerkannte Darmstädter Institut Wohnen und Umwelt (IWU) hat in der Verwaltung stichprobenartig 80 Gebäude im Haarer Gemeindegebiet angefragt, die mit Hilfe der Daten aus der Grundsteuerstelle mit Adressen ausgestattet wurden. Der Datenschutz ist selbstverständlich umfänglich gewahrt, weder Namen noch Adressen gehen an Dritte weiter.

Diese 80 Eigentümer erhalten nun einen Fragebogen, der ausgefüllt und mit Hilfe des beigelegten Rückantwortkuverts direkt an das Institut geschickt werden soll. Da die Befragung komplett anonym verläuft, bitten wir die Befragten, weder auf dem Fragebogen noch auf dem Kuvert Namen oder Adresse zu vermerken. Natürlich ist die Teilnahme freiwillig.

Egal ob der Fragebogen bereits zurückgeschickt wurde oder nicht, wird etwa drei Wochen nach dem ersten Brief ein Erinnerungsschreiben folgen. Das ist vom Institut so vorgesehen.

Das Ausfüllen des Fragebogen könnte sich am Ende sogar lohnen, denn es besteht eine gute Gewinnchance: Jedem Brief liegt ein Verlosungsschein bei – mit der Gewinnmöglichkeit eines Gutscheins über 250 Euro.

Die Gemeinde Haar bittet darum, die Befragung zu unterstützen.