18. November 2016

Erstklässler der Jagdfeldschule im Bann der Bücher

Bundesweiter Vorlesetag

Vorlesen macht schlau. Und vor allem macht es richtig Spaß! Wie sehr, das konnte man am Freitag in der Grundschule am Jagdfeld beobachten: Hier wurde den ersten Klassen eine ganze Stunde lang vorgelesen. Und das nicht etwa von den Lehrern, sondern von extra eingeladenen Vorlesern...

Der Löwe brüllte laut – doch im Raum ist es mucksmäuschenstill. Gebannt hängen die Erstklässler an den Lippen der Bürgermeisterin Gabriele Müller. „Der Löwe in Dir" heißt das Buch, das sie den ABC-Schützen vorliest. Einige Stockwerke tiefer geht es zwischenzeitlich hoch her: Bei Hausmeister Michél Lazarus gibt es laute „Ihs", „Uhs" und „Ahs" aus der Kinderschar, als er das Fantasiemonster „Grüffelo" zum Leben erweckt. Auch bei den beiden Damen Ingrid Dierolf und Elisabeth Althaus von der Kinderbücherei gibt es für die Kinder kein Halten mehr: Sie lachen laut über den etwas tollpatschigen „Dr. Brumm auf Hula Hula".

Zum ersten Mal dabei

Geschichten ziehen die Kinder in ihren Bann – immer noch, auch im Zeitalter des Internets, Fernsehens und Handys. Und dass das so bleibt, dafür will auch die Haarer Grundschule mit solchen Aktionen sorgen. „Die „Stiftung Lesen" hat den 16.11. zum bundesweiten Vorlesetag ausgerufen. Und da wollten wir unbedingt mitmachen", erklärt Schulleiterin Juliane Dworzak, die es sich nicht nehmen ließ, in den einzelnen Vorleseräumen Mäuschen zu spielen. Es war ihr wichtig, dass diesmal nicht die Lehrerinnen zum Buch griffen, sondern Besuch von außen kam. Eine Idee, die sehr gut ankam. Zum ersten Mal war die Jagdfeldschule mit dabei – aber mit Sicherheit nicht zum letzten Mal. „Ich mach auf jeden Fall wieder mit", sagt Hausmeister Lazarus begeistert. Und auch die Bürgermeisterin versprach, auf jeden Fall ein Plätzchen im Terminkalender dafür freizuhalten. Vorlesen macht eben nicht nur den Zuhörern Spaß...

Claudia Erl