16. Juni 2017

Das wandernde Klavier

Einstimmung auf ZAMMA

Derzeit ist ein sehr spezieller „Wandergeselle“ in der Gemeinde Haar unterwegs. Einer der schon mal, im wahrsten Sinne des Wortes, einstimmen soll - auf eine Woche Kultur, Spaß, Spannung, Unterhaltung und das alles miteinander. Oder besser gesagt: ZAMMA.

Da dreht sich der eine oder andere Radler verwundert um. Fußgänger schauen ungläubig. Und Autofahrer vermindern ihr Tempo. Und alle Gesichter ziert ein Lächeln - denn: Da steht ein Klavier in der Gemeinde Haar. Mitten im Freien. Auf Wiesen und Plätzen. Tag und Nacht. Es ist das „ZAMMA-Klavier“, das durch die Gemeinde Haar wandert. Jeder darf darauf spielen. Gerne auch zu zweit. Oder zu dritt. Denn „ZAMMA samma“ ist das Motto der Kultur-Woche Anfang Juli  in Haar - und so steht’s denn auch in dem Schriftzug, der das Klavier ziert. Die Aufforderung „Spiel mich“, auf den Seitenteilen des Pianos ist unmissverständlich und genau so gemeint wie sie da steht. Ein Vorbote einer bunten Zeit.

Schnell da, schnell wieder weg

Das Prinzip der Aktion: Das ZAMMA-Klavier taucht ohne Vorankündigung irgendwo im Gemeindegebiet auf und nach zwei bis drei Tagen ist es dann auch wieder verschwunden. „Es soll in den drei Wochen vor dem Festival-Start am 1. Juli möglichst in allen Gemeindeteilen stehen. Und wir würden uns freuen, wenn sich ganz viele Leute hinsetzen und ein wenig darauf spielen. Flohwalzer geht ja immer“, erklärt die Initiatorin Claudia Erl von der Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Haar schmunzelnd. Die Rathaus-Crew würde sich wünschen, dass kleine Videos am ZAMMA-Klavier gedreht werden, die dann auf der Facebook-Seite der Gemeinde landen. Aber auch ohne Dokumentation: Egal ob im Ein-Finger-System oder im Profi-Modus – das Klavier soll einfach Spaß machen.
Also: Augen auf, wenn man durch Haar fährt. Wer weiß – vielleicht entdeckt man ja irgendwo ein Klavier …