19. Mai 2021

Freibad öffnet am 21. Mai

Vergangenen Dienstag gab das bayerische Kabinett grünes Licht für die Öffnung der Freibäder ab 21. Mai. Auf dieses Signal haben Bürgermeister Dr. Andreas Bukowski und Bäder-Chef Sante Ciavarella nur gewartet. „Wir standen quasi schon in den Startlöchern und so gelingt uns dieses Jahr eine Punktlandung“, freut sich der Rathaus-Chef. „Am Freitag um 10 Uhr geht es los.“

Öffnen wird das Haarer Bad diesen Sommer täglich von 10 bis 20 Uhr, immer vorausgesetzt die Inzidenzwerte passen. Maximal 650 Badegäste – Erwachsene wie Kinder – dürfen sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten. Ist das Bad belegt, heißt es leider warten, bis wieder Plätze frei werden.

Becken und Liegewiese freigegeben
Ganz ohne Einschränkungen kann der Badebetrieb freilich auch im zweiten Corona-Sommer nicht aufgenommen werden. Noch immer steht der Infektionsschutz an oberster Stelle. So gelten auch in öffentlichen Schwimmbädern Hygiene- und Abstandsregeln. Maskenpflicht besteht nur in den Sanitärbereichen, am Kiosk und beim Anstehen an der Kasse. 80 Badegäste dürfen sich maximal im großen Becken aufhalten und ihre Bahnen ziehen. Im Nicht-Schwimmerbecken liegt die Höchstgrenze bei 30 Personen. Kleiner Wermutstropfen für Familien mit kleinen Kindern: Das sanierungsbedürftige Planschbecken muss leider weiter gesperrt bleiben.

Negativtest, Impfpass oder Attest
Anders als in der letzten Saison, müssen die Gäste des Freibads nun beim Einlass einen gültigen Negativtest vorweisen. 24 Stunden darf dieser höchstens alt sein: Dies gilt sowohl für Antigen-Schnelltests als auch für PCR-Tests wie das Gesundheitsamt am 20. Mai mitteilte. Wer seine zweite Impfung vor mindestens zwei Wochen erhielt, braucht keinen Test, muss aber seinen Impfpass vorlegen. Bei überstandener Covid-19-Infektion gilt der Laborbefund oder, falls vorhanden, ein Attest des Arztes, das nicht älter als sechs Monate sein darf.

Darfichrein an der Kasse
Erfasst werden müssen nach wie vor auch die Kontaktdaten jedes einzelnen Besuchers. Das Bad nutzt – wie im Rathaus – die digitale Anwendung Darfichrein. Einfach am Eingang den ausgehängten QR-Code mit dem Smartphone scannen und die persönlichen Daten eintragen. Wer kein Mobiltelefon hat, dem helfen unsere Bademeister, die dafür mit Tablets ausgestattet wurden. Die Kontaktdaten werden verschlüsselt im Rechenzentrum der AKDB gespeichert, nach 28 Tagen automatisch gelöscht und ausschließlich für die behördliche Corona-Nachverfolgung verwendet.

Neue Eintrittspreise
Eintrittskarten sind ausschließlich an der Freibadkasse erhältlich. Seit 1. Mai gelten neue Preise: 4,50 Euro für Erwachsene, mit Ermäßigung 3,50 Euro. Neu ist ab dieser Saison die Familienkarte: zwei Erwachsene und alle eignen Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zahlen dafür 12,50 Euro.
Kinder, die einen gültigen Ferienpass besitzen, dürfen in Ferienzeiten das Bad kostenlos nutzen, müssen aber in Begleitung ihrer Eltern sein. Erst ab 15 Jahren ist Jugendlichen der unbegleitete Zutritt erlaubt.

„Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen“, wünscht sich Bürgermeister Dr. Andreas Bukowski. „Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall viel Spaß in unserem Freibad und allen Eltern mit Schulkindern schöne Pfingstferien.“