16. November 2018

Ausgefragt! Haarer Jugendbefragung beendet

Gemeinde fragt, Jugendliche antworten zahlreich

Läuft bei Dir? Das war das inoffizielle Motto der Haarer Jugendbefragung 2018. Und: Sie ist gelaufen. Sehr gut sogar: 661 Jugendliche haben sich an der Online-Befragung der Gemeinde beteiligt. Jetzt steht die Auswertung an.

Hast Du Vorlieben beim Essen? Wie verbringst Du Deine Freizeit? Wie nimmst Du online Kontakt zu Deinen Freunden auf? Was könnte in Haar besser sein? Kennst Du einen Politiker hier? Möchtest Du mehr in der Gemeinde mitreden? Nahezu genauso viele Jungs wie Mädchen, vorwiegend aus dem Gymnasium und der Mittelschule, die meisten im Alter zwischen 12 und 17 Jahren haben innerhalb einer Woche im Oktober insgesamt 18 Fragen wie diese beantwortet.

Stimmungsbild eingefangen

Die Fragen wurden in einer Kooperation zwischen Gemeindeverwaltung, Jugendeinrichtungen und Schulsozialarbeiter erarbeitet. Der Grund liegt auf der Hand: Entscheidungen treffen in der Kommune, in den Vereinen, den Schulen und Institutionen fast immer Erwachsene – auch wenn sie damit die Welt der Jugend berühren oder sogar stark beeinflussen. Was den Nachwuchs bewegt und was er wirklich will und braucht, ist den Entscheidern dabei nicht immer in Gänze klar. In der Gemeinde Haar hat man jetzt ein Stimmungsbild eingefangen, das Basis für so manche Überlegung sein kann und soll.

Ehrlich, offen, überraschend

Besonders die offenen Fragen, bei denen die Jugendlichen ihre Meinung selbst formuliert haben, sind ausgesprochen aufschlussreich. Manchmal auch richtig überraschend. „Erfreulicherweise wurde hier größtenteils sehr ernsthaft und ausführlich geantwortet. Manche Antworten überraschen - wie etwa, dass viele Jugendliche die Ruhe und das Grün Haars gepaart mit der Stadtnähe schätzen. Das ist doch eine sehr erwachsene Antwort“, findet die Leiterin des Sachgebiets Bildung und Soziales im Rathaus, Violetta Maciejewska, bei der auch das Thema Jugend angesiedelt ist. Die Wunschliste der Jugend ist durchaus lang und auch hier findet man – neben einigen obligatorischen Spaßantworten - keine besonderen Utopien: Jede/r dritte Teilnehmer*in wünscht sich mehr Treffpunkte für die Jugend im öffentlichen Raum, freuen würde man sich über verbesserten öffentlichen Nahverkehr, aber auch über mehr jugendorientierte Shoppingmöglichkeiten und Cafés in der Gemeinde.

Auswertung steht an

„Wir freuen uns wirklich sehr, dass so viele Jugendliche mitgeklickt haben. So ist die Umfrage repräsentativer. Mein Dank gilt dabei natürlich auch den Jugendsozialarbeiterinnen der Schulen und den Jugendeinrichtungen, die so richtig die Werbetrommel für uns gerührt haben“, freut sich Haars Bürgermeisterin Gabriele Müller. Die Ergebnisse sind da, jetzt steht die Auswertung der Umfrage an. Diese wird dann öffentlich präsentiert und den Entscheidungsträgern zur Verfügung gestellt. Für die Mädels und Jungs, die teilgenommen haben, gibt es auch noch ein Dankeschön: Im neuen Jahr wird es eine große Verlosung geben, bei der über 100 Preise in der Lostrommel stecken. Die Befragung ist ein echter Gewinn – am Ende für alle Beteiligten.