15. April 2016

Weißwurst und Klimaschutz

Im wahrsten Sinne des Wortes ‚einprägsam‘ informiert die Ausstellung ‚Klima Faktor Mensch‘ des Landesamtes für Umwelt (LfU) über die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Interaktive Schaupulte und -tafeln zeigen auf, wie jeder in seinem Alltag einen Beitrag für den Klimaschutz leisten kann. Vom 22. April bis 18. Mai ist die Ausstellung im Haarer Rathaus zu sehen. Eröffnet wird sie von Bürgermeisterin Gabriele Müller und Professor Dr. Harald Lesch am Donnerstag, 21. April um 19:30 Uhr im Foyer des Rathauses. Interessenten sind herzlich eingeladen.

Ob Ernährung, Konsum oder Mobilität – jeder beeinflusst das Klima durch seinen Alltag. Die etwas andere Ausstellung zu den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit geht der Frage nach, was Weißwürste mit dem Klimawandel zu tun haben und was Heimat- und Bergromane über den Klimawandel in Bayern erzählen. Mit ungewöhnlichen Blickwinkeln und spannenden Aktivitäten lädt die Ausstellung zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken ein. Interaktive Schaupulte und -tafeln zeigen auf, wie jeder in seinem Alltag einen Beitrag für den Klimaschutz leisten kann. So können sich die Besucher etwa mit Hilfe eines CO2-Rechners ein klimaverträgliches Frühstück zusammenstellen oder Tipps zum bewussten Einkaufen holen. Der Blick in ein Miniatur-Klimadorf zeigt auf, wie eine unabhängige Energieversorgung in Zukunft aussehen könnte.

Die vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz aus Mitteln des Umweltfonds finanzierte mobile Wanderausstellung tourt drei Jahre durch Bayern. Sie kann von Umweltstationen, Gemeinden, Behörden oder anderen Institutionen ausgeliehen werden.

Nähere Informationen auch unter www.klima-faktor-mensch.bayern.de