10. November 2016

Sonder-Gemeinderatssitzung und Bürgerinfo in Haar

Erste Weichenstellungen in Sachen BMW

Haar könnte BMW-Standort werden – und die Gemeinde arbeitet mit Hochdruck daran, dem bayerischen Autokonzern den Weg nach Haar zu bereiten. Dafür trifft sich der Gemeinderat noch im November zu einer Sondersitzung und auch die Bürger sind zur Informationsveranstaltung eingeladen.
Auf den insgesamt 15 Hektar der sogenannten Finck-Wiese Ecke B304 / B471 könnte demnächst ein BMW-Forschungs- und Entwicklungszentrum für autonomes Fahren mit insgesamt 2.000 Mitarbeitern entstehen. Gebaut würde von der DIBAG Industriebau, die das Grundstück bereits vor geraumer Zeit erworben hat.
Bewerbung läuft, Vorbereitungen werden getroffen
Die Gemeinde Haar hat sich nun offiziell und durch einen einstimmigen Gemeinderatsbeschluss für eine Ansiedlung beworben. Doch sie ist nicht der einzige Bewerber. Anfang Dezember will BMW die Entscheidung treffen, wo das Forschungszentrum gebaut werden soll. Sollte Haar den Zuschlag bekommen, wäre Baubeginn bereits im Mai 2017. Denn: Einziehen will BMW bereits Anfang 2018. Deswegen muss Haar nun eher außergewöhnliche Wege gehen: Es müssen Vorbereitungen getroffen und Entscheidungen gefällt werden, ohne dass die Gemeinde den Zuschlag für das Projekt hat.
Gemeinderat plant - Bürger fragen
Die Weichen werden in einer öffentlichen Sonder-Gemeinderatssitzung am 17.11. gestellt – da wird das Planverfahren gestartet. Schon eine Woche später wird die Haarer Bürgerschaft im großen Rahmen mit an Bord geholt: In einer Bürgerinformation am 24.11. um 19 Uhr im Bürgersaal können die Haarerinnen und Haarer alle ihre Fragen loswerden. Bürgermeisterin Gabriele Müller lädt ganz herzlich dazu ein. Es werden auch Vertreter der DIBAG anwesend sein und Rede und Antwort stehen.
Claudia Erl