10. September 2018

„Haar United“

Buntes Nationenfest am 3.Oktober am Wieselweg

Vereint – das will man am Tag der Deutschen Einheit auch in Haar sein. Und zwar egal, wie alt man ist, wie viel Geld man auf dem Konto hat oder welcher Nationalität man angehört. Nach einem Jahr Pause findet das große Nationenfest der Gemeinde Haar heuer wieder statt: Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, wird deshalb auf dem großen Freigelände am Wieselweg rund um das Freizeitheim Dino wieder von 14 bis 18 Uhr gefeiert, gespielt, getanzt, gelacht, geratscht, gegessen und getrunken. Und es wird wieder richtig bunt. So bunt, wie Haar eben auch wirklich ist.

Alle sollen an dem Fest teilnehmen können – das ist die Prämisse des Tages, wie die drei Organisatorinnen aus dem Sachgebiet „Bildung und Soziales“ aus dem Rathaus betonen. Violetta Maciejewska, Kerstin Onwuama und Stamatina Stathaki sind sich einig:  „Jedes Kind soll auch ohne Geld den ganzen Tag mit dabei sein können.“

Kostenfreie Angebote

Deswegen sind sämtliche Aktionen, die von Vereinen und Institutionen angeboten werden, kostenlos. Außerdem wird es wieder ein großes „Welt-Buffet“ geben, das von den Haarerinnen und Haarern durch die unterschiedlichsten Speisen aufgefüllt wird und von dem sich die Gäste ebenfalls kostenfrei bedienen können. Zudem verschenkt die Bürgerstiftung Haar wieder Lebkuchenherzen – und auch sonst werden die Speisen und Getränke zum kleinen Preis angeboten. Am Ende können die Kinder sogar noch viele kleine Preise gewinnen.

Vom Müllmonster bis zur Riesenseifenblase

Auch in diesem Jahr haben bereits viele Haarerinnen und Haarer ihre Mithilfe angeboten: die Bürgerstiftung, das Bayerische Spielearchiv, die AWO, das Atelier am Rathaus, Hand in Hand in Haar e.V., verschiedene Rathausabteilugen, die Nachbarschaftshilfe und das Ernst Mach Gymnasium, Linguado Capoeira,  Donum Vitae,  die Jugend des THW, die Gemeindekitas, der Asylhelferkreis, der Griechische Verein, das Theater im Bus und das DINO – alle bereiten den Kindern einen bunten und abwechslungsreichen Tag. Da wird gemeinsam gemalt, man kann sich im brasilianischen Kampftanz versuchen oder ein Müllmonster bauen, Dinge erfühlen, Seifenblasen machen, spielen, basteln und vieles mehr. Natürlich wird es auch wieder eine Bühne mit Musik geben sowie Köstlichkeiten zum kleinen Preis.

Hoffen auf großen Andrang

Das bunte Programm der Vereine und Institutionen verspricht einen großartigen Nachmittag – doch eines wünschen sich die Organisatorinnen genauso: „Jede Menge Besucher“, sind sie sich einig. Doch damit können sie erfahrungsgemäß auch rechnen. Außer es regnet – denn dann fällt das Fest aus.