09. November 2020

Kicken und Energie sparen an der Vockestraße

Umstellung auf LED

Über 70 Prozent Stromkosten werden am Sportplatz an der Vockestraße künftig bei der Beleuchtung eingespart. Der Grund: Die Flutlichtbeleuchtung wurde von Halogen-Metalldampflampen auf LED-Technik umgestellt. Das ist nicht nur für die gemeindlichen Finanzen gut, sondern auch für den Klimaschutz. Und deshalb wurde die Umrüstung mit Fördergeldern unterstützt.

Schwindelfrei mussten die Techniker an der Baustelle in luftiger Höhe durchaus sein: Die Leuchtmittel der acht Fluter am Sportplatz an der Vockestraße wurden ausgetauscht, in Zukunft gewährt dort nachts LED-Beleuchtung die nötige Sicht auf das gegnerische Tor. Und es gibt künftig sogar noch eine weitere Spar-Option: Mit der Flutlichtsteuerung kann ab sofort entschieden werden, ob man den ganzen oder nur den halben Platz beleuchten will.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gewährte durch den Projektträger Jülich eine Zuwendung aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative. 7.810 Euro flossen von dort aus in die Beleuchtungsumstellung des Haarer Fußballplatzes. Insgesamt kostete die Maßnahme 34.079  €. Ein Betrag, der sich lohnt: Die CO2-Einsparung beträgt nach 20 Jahren 144,46 Tonnen.

Umgebaut wurde innerhalb von vier Wochen: Seit 20. Oktober 2020 sind die Lampen fertig installiert. Der Stromzähler läuft also schon jetzt deutlich langsamer, die Spieler*innen hoffentlich umso schneller.

 

 

Förderkennzeichen: 03K11979
Titel:

Sanierung der Flutlichtbeleuchtung am Sportplatz an der Vockestraße in der Gemeinde Haar.

Beteiligte Partner:

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit mit der Nationalen Klimaschutzinitiative, der Projektträger Jülich, das Forschungszentrum Jülich, die Gemeinde Haar.

Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative:

„Nationale Klimaschutzinitiative"

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, dein einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen.

Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zur einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbrauchrinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.“