10. Mai 2017

Verkehrserhebung: Haushaltsbefragung & Zählung

Die Haarer kennen die Situationen: Die B471 ist dicht, sobald irgendetwas auf der Autobahn klemmt. Auch auf der B304 sieht man häufiger mal Autoschlangen. Und die Leibstraße? Ist spätestens zum Arbeitsschluss hin auch zu. Doch sind diese Engpässe nur von äußeren Faktoren abhängig? Was davon ist „hausgemacht“? Und wie kann man das ändern? Haar will nun ein Gesamtkonzept erstellen. Eine Mammutaufgabe für die Gemeinde, die nun gestartet wird. Schritt eins: Fakten erfassen. Und dazu braucht die Kommune die Mithilfe aller Haarerinnen und Haarer.

Zahlen, Verhaltensmuster, Kritik - und zwar direkt aus der Bevölkerung: Das ist eine wichtige Basis für die Verkehrsplanungen. „Zur Fortschreibung unseres Verkehrskonzepts sowie zur Bewertung weiterer künftiger Maßnahmen ist einfach eine aktuelle Datengrundlage erforderlich. Daher hat sich die Gemeinde Haar entschlossen, eine gründliche Aktualisierung der Daten durchführen zu lassen“, erklärt Haars Bürgermeisterin Gabriele Müller.

Brief von der Gemeinde

Deswegen landet in diesen Tagen in den Briefkästen der Haarer Bevölkerung ein Brief der Gemeinde – mitsamt Fragebogen. Über den soll ermittelt werden, welche Wege und Fahrten die Verkehrsteilnehmer vor allem innerhalb von Haar und seinen Ortsteilen zurücklegen und welche Verkehrsmittel dabei gewählt werden. Zusätzlich können sich die Bürgerinnen und Bürger auf dem Fragebogen auch persönlich zum Thema Verkehr in der Gemeinde Haar äußern.

Wie funktioniert es?

Am Donnerstag, den 18.5.2017 soll Buch über die Wege jedes Einzelnen geführt werden – und zwar von 0 bis 24 Uhr, egal ob eine Strecke privat oder beruflich zurückgelegt wird. Zu notieren sind dabei alle Fahrten, egal ob mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Pkw, Motorrad, dem Fahrrad oder Tretroller sowie alle Fußwege. Die Gemeinde bittet darum, den Bogen auch auszufüllen, wenn an diesem Stichtag die Wohnung nicht verlassen wurde. Teilnehmen sollen möglichst alle Bürgerinnen und Bürger, auch Kinder ab sechs Jahren. Der Fragebogen muss bis zum 03.06.2017 im beigefügten Antwortumschlag portofrei an die Gemeindeverwaltung zurückgesendet werden. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, ihn im Rathaus abzugeben oder hier in den Briefkasten zu werfen. Außerdem stellt die Gemeinde ab dem 19.5. Wahlurnen an den großen Kindertagesstätten auf, in die der Umschlag ebenfalls geworfen werden kann.

Mehr als vier Personen?

Aus verwaltungstechnischen Gründen erhält jeder Haushalt einen Fragebogen für 4 Personen zugesandt. Sollte Ihr Haushalt größer sein und Sie deshalb weitere Bögen benötigen, so fertigen sie sich bitte vor dem Ausfüllen eine Leerkopie an oder laden Sie sich ein entsprechendes Formular von unserer Internetseite herunter.

Vertraulichkeit

Selbstverständlich werden die Daten mit voller Vertraulichkeit behandelt. Durch den Verzicht auf die Angabe von Namen und Hausnummern ist die Anonymität gewährleistet. Die Briefe werden von der Verwaltung in geschlossenem Zustand an das Büro Stadt-Land-Verkehr weitergegeben. Deswegen sollen die HaarerInnen dem Kuvert bitte keine sonstigen Schriftstücke oder Nachrichten an die Gemeindeverwaltung beilegen. Die Fragebögen werden nach ihrer anonymen Auswertung vernichtet.

„Der Erfolg der Befragung hängt von der Teilnahme jedes Einzelnen ab. Nehmen Sie daher bitte zahlreich an der Befragung teil“, ruft Bürgermeisterin Gabriele Müller auf.