07. November 2016

Wieder Baumfrevler in Haar unterwegs

Fünf gesunde junge Laubbäume sind in den letzten beiden Nächten einem Baumfrevler zum Opfer gefallen. Antonio Pizutti, Hausmeister am Ernst-Mach-Gymnasium (EMG), entdeckte die abgesägten Baumstümpfe bei seinen morgendlichen Rundgängen auf dem Schulgelände.
Elke Heiß vom Zweckverband Ernst-Mach-Gymnasium ist fassungslos. „Dieses Jahr sind schon sieben Bäume abgesägt worden, zuvor am 19. Oktober sowie am 11. April.“ Im Frühjahr ist man noch von einem Einzelfall ausgegangen. „Jetzt ist leider eine Serie erkennbar.“


Bei jedem Verdacht die Polizei rufen!

Anhand der Schnittflächen geht das Umweltreferat der Gemeinde davon aus, dass der Täter sehr wahrscheinlich eine Handsäge benutzt. Die Polizei bittet die Bevölkerung nun um besondere Aufmerksamkeit: Wer Verdächtiges sieht oder hört, soll auf keinen Fall davor zurück-schrecken umgehend den Notruf 110 zu wählen. Es gilt schließlich den Täter sobald als möglich zu fassen. 1.000 Euro Belohnung von der Gemeinde Haars 2. Bürgermeisterin Katharina Dworzak, die Gabriele Müller in den Herbstferien vertritt, bittet Anwohner und Passanten, Augen und Ohren offen zu halten: „Um einen zusätzlichen Anreiz zu geben, setzen wir für die Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 1.000 Euro aus“.

Schon 2012 / 2013 war es in Haar wiederholt zu Attacken auf Bäume gekommen. Der Verdacht gegen einen vorübergehend festgenommenen Haarer hatte sich nicht erhärtet. Eine Wiederholungstat scheidet allerdings aus; der Mann ist mittlerweile verstorben.