30. Oktober 2019

Haarer Gemeindebücherei belohnt ihre Bücherwürmer

Normalerweise stecken sie ihre Nasen am liebsten in Bücher – aber zu einem lustigen Kinofilm sagten die Haarer Sommerleseclub-Mitgliedern auch nicht nein. Gut 100 der insgesamt 130 Teilnehmer hatten es sich in den weichen Sesseln des Haarer Kinos bequem gemacht. Doch „Shaun das Schaf“ legte auf der Leinwand nicht los, bevor die Urkunden, Medaillen und Lebkuchenherzen verteilt waren.

Es war ein „Sommerlese-Club 2.0“, den die Gemeindebücherei in diesem Jahr auf die Beine gestellt hatte. Natürlich ging es vorrangig ums Lesen – aber auch ums Hören und um den Besuch bei Veranstaltungen. Und all das war diesmal nicht nur als Einzelleser, sonder auch im Lese-Team möglich. Und von diesem Angebot wurde zahlreich Gebrauch gemacht : Ganze Familien schmökerten zusammen, Kumpels waren gemeinsam am Bücher verschlingen und Freundinnen versetzten sich gemeinsam in Fantasiewelten.

Beeindruckende Ergebnisse

Das Ergebnis war wirklich beeindruckend: 734 Bücher wurden gelesen, 107 Hörbüchern gelauscht und es gab 17 Teilnehmer bei Veranstaltungen der Bücherei, die im Leseclub registriert waren. Ein absolutes Highlight waren allerdings die Logbücher: Die waren heuer weit mehr als nur ein „Stempelbuch“ für gelesene Bücher – es waren echte Kunstwerke, kreative und individuelle Lesetagebücher. Bunt, lustig, prall gefüllt, mit Motto, mit lustigen Bildern und wirklich tollen Teamnamen versehen kamen die Logbücher in der Gemeindebücherei an. Hier wurden sie alle gesichtet – und am Ende in verschiedenen Kategorien prämiert.

Preise und Urkunden

Über die große Kinoleinwand flimmerten schließlich Ausschnitte der prämierten Logbücher – und fanden bei allen Anwesenden großen Anklang. Die Urkunden, Auszeichnungen und je ein Lebkuchenherz für jede*n Leser*in überreichte schließlich Bürgermeisterin Gabriele Müller – und dann konnte das schlaue Schaf auch schon loslegen. Den tollen Kinovormittag hat die Bürgerstiftung Haar möglich gemacht, die die Auszeichungen und Geschenke spendierte und die Kinovorführung sponserte.