04. August 2016

Wieder auf den ersten Plätzen

Sie haben es schon wieder geschafft: die Haarerinnen und Haarer haben beim „Stadtradeln“ ihre Gemeinde auf den ersten Platz im Landkreis München geradelt. Fleißig sind sie drei Wochen lang in die Pedale getreten, sodass am Ende 102.260 Kilometer gezählt wurden. Auch wenn das weniger war als 2015 - für die durchwachsene Witterung ist das ein wirklich beachtlicher Erfolg. Immerhin hätten die Haarer Radler mit dieser Strecke 2,55-mal den Äquator umrundet.

Der Haarer Initiator, Umweltreferent Michael von Ferrari, ist mit dem Ergebnis des Stadtradelns zufrieden, auch wenn Haar in fast allen Ka-tegorien ein wenig zurückgefallen ist. 2015 wurden noch gut 15.000 Kilometer mehr geradelt, und es waren 917 Radler gemeldet – diesmal waren es „nur“ 758. Doch das Ergebnis, dass die Haarer durch diese Aktion 14.521 Kilogramm CO2 eingespart haben, lässt keine Zeit zum Trübsal blasen. Im Gegenteil. „Es ist toll, wie gut die Idee auch im zweiten Jahr ankam“, sagt Ferrari. Mit dabei waren neben den Schulen, manchem Ortsteil, dem TSV, dem BikeShop, den Senioren, den Haarer Grünen und einigen offenen Teams auch zwei Firmen (MSD und aeris).

Zweimal Erste, einmal Zweite
So wurde Haar auch heuer wieder die fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radlkilometern (102.260 Kilometer) im Landkreis München. Ebenfalls den ersten Platz belegt Haar in der Kategorie „Kilometer pro Einwohner“: 5,11 Kilometer hat jeder Haarer statistisch gesehen erradelt. Ein großes Lob gilt auch den Parlamentariern der Gemeinde: Von 24 Gemeinderätinnen und -räten haben sich elf beteiligt und gemeinsam 2.149,1 Kilometer zurückgelegt. Das reicht für den zweiten Platz im Landkreis. Fleißiger waren nur die Gemeinderäte aus Ottobrunn. Auch Bürgermeisterin Gabriele Müller hat aktiv dazu beigetragen: „Ich bin natürlich selbst aufs Radl umgestiegen und habe auch noch extra meine jährlich Bürgermeister-Radltour für die Haarer in diesen Zeitraum gelegt - damit wir gleich unser Stadtradelkonto füttern konnten“, erklärt sie.

Ein schnell wachsendes Projekt
Stadtradeln ist ein Projekt auf Erfolgskurs: 26 der 29 Münchner Land-kreiskommunen hatten sich angemeldet und in drei Wochen insge-samt über 870.000 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt. 2015 sind die Landkreisbürger 800.000 Kilometer geradelt. Gestartet ist die die Aktion 2008 von Nürnberg aus - mit 21 teilnehmenden Kommunen. Heuer waren deutschlandweit schon 496 Kommunen am Start, 2015 hatten sich 341 Kommunen angemeldet.

Absoluter Spitzenreiter: Planegg
Nicht verschweigen darf man jedoch die herausragende Leistung der Gemeinde Planegg: Sie läuft ein wenig außer Konkurrenz, da sie mit den Würmtal-Gemeinden Gräfelfing und Neuried in einem anderen Zeitraum geradelt ist. Aber mit ihren knapp 11.000 Einwohnern hat sie mit fast 1.000 Teilnehmern über 140.000 Kilometer erradelt. Ein abso-lutes Vorbild für Haar: Genau diese „Radlverrücktheit“ im positivsten Sinn ist das Ziel von Michael von Ferrari für seine Gemeinde.


Claudia Erl