04. Juni 2020

Freibad öffnet an Fronleichnam

Offiziell dürfen die bayerischen Bäder ab 8. Juni wieder öffnen. „Eine Punktlandung schaffen wir leider nicht, aber wir machen unser Freibad noch in den Pfingstferien auf“, freut sich Bürgermeister Dr. Andreas Bukowski. Am Feiertag, 11. Juni ist es soweit. Einlass ist ab 10 Uhr. Sonnenschein ist auch bestellt.

Eigentlich braucht das Personal für die „Auswinterung“ des Freibads vier Wochen. Becken reinigen, Chlor nachfüllen, Technik überprüfen, Frischwasser einlassen und aufheizen, das alles nimmt mehr Zeit in Anspruch, als es sich der Laie vorstellt. Ein Hygienekonzept musste auch noch geschrieben werden. „Als der Freistaat Ende Mai grünes Licht für die Öffnung der Freibäder gab, haben wir alle Hebel in Bewegung gesetzt. Das war ein Kraftakt, aber alle Sicherheitsstandards sind erfüllt“, bestätigen die Bademeister Dirk Hager und Sante Ciavarella, die mit ihrem Team in den letzten drei Monaten auch in der Corona-Drive-In-Teststation im Einsatz waren.

Becken und Liegewiese freigegeben

Ganz ohne Einschränkungen kann der Badebetrieb im Corona-Sommer nicht aufgenommen werden. Noch immer steht der Infektionsschutz an oberster Stelle. So gelten auch in öffentlichen Schwimmbädern Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Maskenpflicht außerhalb der Beckenbereiche. Genaue Infos finden Sie auf unserem Infoblatt zum Download.

Am Eröffnungstag wird vorerst nur das Schwimmerbecken freigegeben mit Liegewiese und Sandspielplatz. 80 Badegäste dürfen sich maximal im großen Becken aufhalten und ihre Bahnen ziehen. Sobald an den Folgetagen die Wassertemperatur 22 Grad übersteigt, kommt das Nichtschwimmerbecken hinzu. Hier liegt die Höchstgrenze bei 30 Personen. Auch für kleinere Kinder ist ein Bereich im Nichtschwimmerbecken unterhalb der Rutsche (1,05 m) vorgesehen. Die Rutsche selbst muss gesperrt bleiben, ebenso der Sprungturm und das Kinderplanschbecken sowie die Warmduschen.

Öffnungszeiten und Eintrittskarten

Öffnen wird das Haarer Bad diesen Sommer zunächst täglich von 10 bis 20 Uhr. Maximal 400 Badegäste (ab 22.6. 650 Badegäste) – Erwachsene wie Kinder – dürfen sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten. Ist das Bad belegt, heißt es leider warten, bis wieder Plätze frei werden.

Eintrittskarten sind ausschließlich an der Freibadkasse erhältlich. Es gelten die regulären Tagestarife: 4 Euro für Erwachsene, mit Ermäßigung 3 Euro, ab 17 Uhr 3 Euro bzw. 2 Euro. Vorhandene Wertkarten können aufgebraucht werden, neue werden nicht ausgegeben. Auch alle anderen Kartenformen sind nicht nutzbar.

Kinder, die einen gültigen Ferienpass besitzen, dürfen in Ferienzeiten das Bad kostenlos nutzen, müssen aber in Begleitung ihrer Eltern sein. Erst ab 14 Jahren (seit 22.6. ab 12 Jahren) ist Jugendlichen der unbegleitete Zutritt erlaubt. In den Sommerferien gilt der Ferienpass mit dem ersten Ferientag am 1. August.

Wer das Bad betritt, muss bei jedem Besuch die Kontaktdaten hinterlegen. Dies dient der Vorsorge und dem Schutz der Gesundheit, um Personen, die mit einem Infizierten in Kontakt waren, schnell erreichen zu können und testen zu lassen. Das Formular können Sie sich hier herunterladen.

„An heißen Tagen wird der Andrang sicher groß sein, zumal viele dieses Jahr ihren Urlaub zuhause verbringen, so Bürgermeister Dr. Andreas Bukowski. „“Viel Spaß in unserem Freibad und danke schon heute für Ihre Geduld und Ihr Verständnis, wenn Sie mal etwas länger warten müssen. Die Gesundheit geht vor.“