03. November 2015

Helmut Dworzak wird Ehrenbürger

Helmut Dworzak, ehemaliger Haarer Bürgermeister, wird Ehrenbürger der Gemeinde Haar. Eine Auszeichnung, die in Haar nur Persönlichkeiten erhalten, die sich um die Gemeinde besonders verdient gemacht haben.

Helmut Dworzak war seit 1972 gewähltes Mitglied im Haarer Gemeinderat und von 1992 bis 2014 Erster Bürgermeister. Mehr als vierzig Jahre hat er sich für die Belange der Gemeinde Haar eingesetzt, mit viel Sachverstand und enormen persönlichem Engagement die Geschicke geregelt und auch das vielbeachtete Ortsbild federführend gestaltet. Sämtliche Entwicklungen und Entscheidungen aufzuzählen, die in seine Amtszeit fallen, ist kaum möglich.

Wertschätzung von Haar bis Brüssel
Die Wertschätzung seiner Arbeit erfuhr er sowohl auf den Haarer Straßen direkt von den Bürgern, die ihn zudem immer mit großer Mehrheit wiederwählten,  als auch weit entfernt von seiner Heimatgemeinde – wie etwa in Brüssel, wohin Helmut Dworzak eingeladen wurde, um über die Haarer Städteplanung zu referieren. Im Mai 2014 endete Helmut Dworzaks kommunalpolitisches Wirken. Auf eigenen Wunsch verzichtete er auf eine erneute Kandidatur und beendete im 64. Lebensjahr seine Amtszeit. Als Dank für sein herausragendes Engagement für die Gemeinde Haar wurde Helmut Dworzak im Sommer 2014 die kommunale Verdienstmedaille in Silber vom Bayerischen Innenminister verliehen. Jetzt kommt die Würdigung durch seine Heimatgemeinde hinterher – pünktlich zu seinem 65. Geburtstag. Die offizielle Verleihung der Ehrenbürgerschaft verbunden mit der Ernennung zum Altbürgermeister findet am 11. Dezember im Bürgerhaus statt.

Bisherige Ehrenbürger
Viele haben sie noch nicht verliehen bekommen, die Haarer Ehrenbürgerwürde. Nur fünf Persönlichkeiten der bisherigen Geschichte der Gemeinde Haar trugen diesen Titel.

Begonnen hat es mit der Oberlehrerin Katharina Eberhard, die 1960 zur Ehrenbürgerin ernannt wurde. Sie war nicht nur als Lehrerin verdienstvoll tätig, sondern hat auch in mühsamer Kleinarbeit die erste Chronik der Gemeinde Haar erstellt. Der zweite im Bunde ist Hans Pinsel – Bürgermeister der Gemeinde vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten, die ihn verhaftet und nach Stadelheim geschickt hatten. 1951 wurde er von den Haarern dann wiedergewählt, zu seinem 70. Geburtstag wurde ihm die Ehrenbürgerschaft verliehen. Im April 1963 wurde Pfarrer Peter Leyerer in Anerkennung seiner langjährigen Tätigkeit als Seelsorger der Pfarrei St. Konrad anlässlich seines 40jährigen Priesterjubiläums zum Ehrenbürger ernannt. Auch dem langjährigen Haarer Bürgermeister Willy Träutlein wurde 1986 zu seinem 70. Geburtstag das Ehrenbürgerrecht verliehen. Der bislang letzte Haarer Ehrenbürger war Hans Stießberger sen., der 35 Jahre lang Gemeinderat war und viele Jahre das Amt des 2. Bürgermeisters und Baureferenten innehatte. Auch er hat sich um den Ort Haar in außerordentlichem Maße verdient gemacht, 1987 wurde er dafür zum Ehrenbürger ernannt.

Claudia Erl