03. Juli 2015

"Lesezeichen" für die Gemeindebücherei

Bücher, CDs, Spiele, DVDs, Zeitschriften - all das steckt hinter dem großen Scheck, den Robert Dallmayr in Händen hielt, als er die Tür zur Gemeindebücherei in Haar aufdrückte. Denn der Abgesandte des regionalen Energienetzbetreibers Bayernwerk brachte Büchereileiterin Désirée Bitzer und Bürgermeisterin Gabriele Müller 1.000 Euro mit – und den „Lesezeichen-Preis“.

„Das Bayernwerk möchte mit der Aktion Lesezeichen einen Impuls zur Leseförderung geben. Wer mit Freude lesen lernt, legt den Grundstein zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben“, freute sich Robert Dallmayr, als er seinen Scheck an Désirée Bitzer und Bürgermeisterin Gabriele Müller überreichen konnte. Mit der Gemeinde Haar hat man sicher die richtige Bücherei für die Auszeichnung ausgesucht – denn hier werden schon die Kleinsten in speziellen Programmen gefördert, die Leseschar gerade unter den Kindern steigt jährlich immer noch weiter an und die Schulklassen sind ohnehin Dauergäste in den Räumlichkeiten in der Leibstraße.

Geld für die Schulbücherei im Jagdfeld
Bislang konnten vor allem die Grundschüler der Konradschule das vormittägliche Schulangebot der Gemeindebücherei nutzen, da das Schulgebäude in der direkten Nachbarschaft liegt. Für die etwas weiterentfernt gelegene Jagdfeldschule war der Fußmarsch, gerade mit den Kleinen, doch immer sehr weit – und so waren die Büchereibesuche eher spärlich. Doch das wird sich zum neuen Schuljahr ändern. „Wir richten derzeit in der örtlichen Grundschule am Jagdfeldring eine Schulbücherei komplett neu ein. Von dem Preisgeld werden wir noch zusätzliche Medien kaufen“, erklärt Désirée Bitzer. „Das Geld kommt also ganz genau im richtigen Moment“, ergänzt Gabriele Müller erfreut.

Ausschließlich Kindermedien
Die Schulbücherei in der Jagdfeldschule wird ausschließlich mit Kindermedien bestückt, allerdings werden auch Kinder, die nicht – oder noch nicht – auf die Schule gehen, die Möglichkeit haben, sich hier mit ihrem Büchereiausweis Medien zu entleihen. „Wir werden zweimal auch nachmittags für ein paar Stunden geöffnet haben“, erklärt die Büchereileiterin. Schon an diesem Mittwoch werden die Regale geliefert – und dann können endlich die Bücher und Co bestellt werden. Übrigens: Im Lesezeichen-Preis mitinbegriffen ist auch noch ein gemütlicher gelber Sitzsack – der wird einen Ehrenplatz bekommen in der neuen Bücherei-Zweigstelle. Nach den Sommerferien geht’s dann endlich los.

Claudia Erl