03. April 2020

2.000 Euro für den Haarer Tisch von der Bürgerstiftung

Leere Regale in den Supermärkten – ein Bild, das die Corona-Krise mitprägt. Einen Schritt weitergedacht stellt sich bei diesem Anblick aber noch eine andere Frage: Was bleibt jetzt eigentlich noch für die Tische und Tafeln übrig? Nicht genug! Die Bürgerstiftung Haar hat spontan 2.000 Euro für den Haarer Tisch gespendet, damit hier Lebensmittelzukäufe getätigt werden können – und hofft auf weitere Unterstützung aus der Bevölkerung.

Es ist eine schwierige Zeit – und die Bedürftigen trifft die Corona-Krise in aller Härte. Der Haarer Tisch hat mit viel Engagement und Tatkraft sehr schnell eine Lösung gefunden, trotz aller notwendigen Vorsichtsmaßnahmen seine Lebensmittelausgabe weiter zu bewerkstelligen. Doch jetzt tut sich ein anderes Problem auf: Den Läden bleiben während der Corona-Krise nur noch wenige Lebensmittel vom Tagesgeschäft übrig. Sprich: Am Haarer Tisch kommt nicht mehr so viel an.

Schnelle Soforthilfe

Deswegen hat die Bürgerstiftung Haar nun eine ganz schnelle Soforthilfe zugesagt und 2.000 Euro gespendet, damit der Haarer Tisch Lebensmittel zukaufen kann. „Die Erleichterung bei den ehrenamtlichen Helfern war groß – und wir hoffen, dass wir eine Menge Nachahmer finden“, sagt Jürgen Partenheimer, Vorsitzender der Bürgerstiftung Haar.

Spenden

Spenden können über das Gemeinde-Haar-Spendenkonto IBAN: DE38 7025 0150 0080 3200 21; BIC: BYLADEM1KMS, Kreissparkasse Haar, Kennwort „Haarer Tisch“ überwiesen werden.